NIKE DYNAMIC TRAINING

Entwickler des NIKE TRAINING CLUB ist Jay Blahnik. Er ist unter anderem seit mehr als 15 Jahren als Berater und Nike-Eliteathelet für NIKE® tätig.

 

Trainieren wie die Profis

Das NIKE DYNAMIC TRAINING ist ein sportartinspiriertes Trainingsprogramm. Das Workout beinhaltet Übungen und Drills, die auch Profis im Mannschaftssport für ihr Training nutzen. Deshalb erreicht man schnell spürbare Ergebnisse. Selbst bei nur einmaligem Training pro Woche. Mit diesem Konzept legst Du als Fußballer den ersten Grundstein für Dein Athletiktraining.

 

Der Aufbau der NIKE TRAINING CLUB ArenaTM unterstützt das abwechslungsreiche Training im Mannschaftssport, indem es zusätzlich den Teamgeist, die Kameradschaft und den Wettbewerb fördert.

 

Im Einzeltraining kommen besonders Fans von Intervalltraining und Boot-Camp-Style-Anhänger bei den Übungen auf ihre Kosten.

 

Weitere Vorteile des Trainings...

 

Multidimensionales + multidirektionales Ganzkörpertraining

Das NIKE DYNAMIC TRAINING trainiert immer den ganzen Körper. Es gibt keine isolierten Übungen. Der Körper wird bei jeder Übung multidimensional und multidirektional beansprucht.

 

Jede Trainingseinheit hat einen Schwerpunkt aus den Fitnesskomponenten Kraft, Ausdauer, Stabilisierung der Körpermitte, Gleichgewicht und Koordination sowie Beweglichkeit. So ist z. B. jede zweite Übung eine Kraftübung, wenn der Schwerpunkt Kraft hervorgehoben werden soll. Dennoch werden in jeder Trainingseinheit auch Übungen aus den anderen Bereichen integriert.

 

Allein durch das Umstellen eines Schwerpunktes wird der Körper jedes Mal neu gefordert. Das Training ist daher niemals langweilig. Die Übungen sind dynamisch, vielseitig, athletisch und intensiv. Sie helfen dem Trainierenden, stärker zu werden und über sich selbst hinauszuwachsen.

 

Training im Intervall

Das NIKE DYNAMIC TRAINING wird in der Intervallform durchgeführt. Es gibt Trainingsperioden von hoher Intensität mit schnellen Bewegungen, gefolgt von ruhigeren Segmenten mit langsameren Bewegungen. Mit dieser Art des Trainings werden nicht nur gute körperliche Ergebnisse erzielt. Diese Intervalle bereiten die Trainierenden außerdem besser auf körperliche Anstrengungen vor sowie auf plötzliche Änderungen der Geschwindigkeit oder der Intensität, so wie sie im Wettkampf auf dem Platz vorkommen.

 

Maximal zwei Minuten pro Übung

Eine vollständige Trainingseinheit dauert in der Regel 60 Minuten. Sie kann problemlos auf 30 Minuten verkürzt werden. 30 Minuten-Sequenzen eigenen sich hervorragend für ein Trainign zwischendurch. Zum Beispiel, wenn der Schwerpunkt auf Gleichgewicht oder der Verbesserung von Beweglichkeit gelegt wird. Ein Training besteht immer aus sieben Übungskategorien.

 

Jede Übung dauert durchschnittlich zwei Minuten. Inklusive der Vorbereitungszeit und Ansagen des Trainiers. Je nach gewählter Trainingsintensität, Fitnessgrad oder Zielsetzung können die Zeiten verkürzt oder verlängert werden.

 

Für viele Übungen wird kein zusätzliches Equipment benötigt. Das eigene Körpergewicht genügt. Zusätzliche Ausrüstungen können Kurzhanteln, Hantelscheiben, Medizinbälle oder Pilates- bzw. Fußbälle sowie Steps und Matten sein.

 

Jeder trainiert auf seinem Fitnesslevel

Das Positive ist - gerade für Männer - es gibt keinen vorgegebenen Takt und keine Choreographie an die man(n) sich halten müsste.

 

Musik kann, muss aber nicht eingesetzt werden. Wenn Musik eingesetzt wird, dann dient diese während des Trainings maximal zur Unterstüzung der Motivation. Da die Übungen unterschiedlich schnell ausgeführt werden oder die Geschwindigkeit einer Übung gesteigert werden kann, ist es nicht notwendig, Musik mit einem bestimmten Beat vorzugeben.

 

Im Training ist es wichtiger, auf die Signale des Körpers zu hören. So bestimmt der Trainierende jederzeit für sich selbst, in welcher Geschwindigkeit und Intensität er die Übungen ausführt. Die Sicherheit steht an erster Stelle.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt